Der Radroutenplaner Hessen wird von der regionalen Gesellschaft für Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement betrieben. Die Internetseite wurde nun komplett überarbeitet und ist noch interaktiver geworden.

„Beispielsweise ist es jetzt möglich, Rundtouren zu planen und eigene Touren zu veröffentlichen. Es gibt auch eine Schnellsuche auf der Startseite und Mängel im Wegenetz können über eine integrierte Medienplattform dem zuständigen ADFC gemeldet werden. Ich hoffe, dass sich damit noch mehr Menschen aufs Rad schwingen“, freut sich der hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi über diese Neuerungen.

Baustellen und Sperrungen sind im Idealfall aktuell und Steigungen und Hindernisse werden auch verzeichnet. Damit richtet sich das Angebot sowohl an Radler, die eine möglichst kurze oder schöne Strecke fahren wollen, als auch an Touristen, denn es sind auch Sehenswürdigkeiten und Themenrouten verlinkt.

„Radfahren ist in vielerlei Hinsicht gut. Es schont unsere Umwelt, unseren Geldbeutel und es tut uns auch selber gut. Bewegung hält fit, kräftigt Muskeln und Lungen, schont aber gleichzeitig die Gelenke und wir verbrennen dadurch sogar noch Kalorien. Deshalb freue ich mich, dass wir mit der Überarbeitung des Radroutenplaners einen weiteren Baustein mit zahlreichen weiteren Informationen für Alltags- und Freizeitradler geschaffen haben.“

« Gefährder, die nicht abgeschoben werden können, müssen elektronisch überwacht werden Land Hessen unterstützt Ausbau von acht Bushaltestellen in Schlossstadt »