• Integration bedeutet Teilhabe an der Gesellschaft und Verantwortung für unser Land
  • Integrationsmonitor bestätigt in vielen Bereichen unsere Integrationspolitik
  • Sprache als entscheidender Schlüssel für eine erfolgreiche Integration
  • Anlässlich der heutigen Pressekonferenz, bei der die Ergebnisse des vierten Hessischen Integrationsmonitors vorgestellt wurden erklärte der integrationspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ismail Tipi:

    „Integration bedeutet Teilhabe an der Gesellschaft und Verantwortung für unser Land, dies ist für jeden Einzelnen sowohl Chance als auch Auftrag. Eine erfolgreiche Integrationspolitik setzt eine Öffnung auf beiden Seiten voraus. Für alle gelten dabei die Werteordnung und die Anerkennung sowohl unseres Grundgesetzes als auch unserer Kultur. Der vierte Hessische Integrationsmonitor liefert uns erneut fundierte wissenschaftliche Daten über Menschen mit Migrationshintergrund in Hessen. Dadurch wird eine Kontrolle der Erfolge unserer Integrationspolitik und Einblicke in die verschiedenen integrationspolitischen Handlungsfelder ermöglicht. Auch im vierten Integrationsmonitor zeichnen sich in den meisten integrationspolitischen Themenfeldern eine positive Entwicklung ab. Erfreulich ist, dass 94 Prozent aller Personen mit Migrationshintergrund angeben, sich in Hessen wohl zu fühlen.

    Positiv hervorzuheben ist außerdem, dass die Betreuungsquote von Kleinkindern mit Migrationshintergrund in Kindertagesstätten weiterhin auf hohem Niveau verbleibt. Darüber hinaus ist der Anteil der Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die die Schule ohne Abschluss verlassen haben, mit 5 Prozent im Bundesvergleich sehr gering. Allerdings ist das Gefälle zwischen Schülerinnen und Schülern ohne und mit Migrationshintergrund immer noch deutlich. Hier besteht weiterhin Handlungsbedarf. Für uns steht im Bereich der Integrationspolitik daher das Erlernen der deutschen Sprache an erster Stelle. Das Erlernen der deutschen Sprache ist der entscheidende Schlüssel zur Teilhabe an Arbeit und Gesellschaft. Nennenswert ist in diesem Zusammenhang die verstärkte Förderung der Landesregierung von niedrigschwelligen Sprachförderkursen für Erwachsene sowie die Förderung des alltagsbezogenen Spracherwerbs für Flüchtlinge mit dem Programm „MitSprache – Deutsch 4U“ inklusive einer Kinderbetreuung, damit insbesondere geflüchtete Frauen ebenso an den Kursen teilnehmen können.

    Alles in allem lässt sich festhalten, dass der Integrationsmonitor in vielen Bereichen unsere Integrationspolitik bestätigt und aufzeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und die richtigen Weichen gestellt haben.“

    Hintergrund:
    Der erste landesweite Hessische Integrationsmonitor erschien 2010, der zweite wurde im Jahr 2013 und der dritte 2015 veröffentlicht.

    « Ismail Tipi ruft Mütter auf, die Online-Petition für ein Kopftuchverbot bei jungen Mädchen in den Schulen zu unterstützen Ismail Tipi: Falsches Verständnis im Ramadan darf den Schulunterricht nicht beeinträchtigen »