Die Senioren-Union Heusenstamm hatte zu ihrem traditionellen Stammtisch wieder einmal den Landtagsabgeordneten Ismail Tipi eingeladen. Dieses Mal referierte er über die vergangenen 8 Jahre im Hessischen Landtag, seine Arbeit und seine künftigen Vorhaben. Vor den zahlreichen Gästen fasste er zusammen, was sich in den letzten Jahren im Bereich der inneren Sicherheit, der Integration und Zuwanderung sowie der Jugend- und Seniorenpolitik bewegt hat.

Tipi machte deutlich, dass er sich als Brückenbauer zwischen seinem Wahlkreis und Wiesbaden sieht, als Vermittler der Sorgen und Probleme in die Landeshauptstadt und auch wieder zurück in seinen Wahlkreis. Die letzte 8 Jahre waren für ihn mit viel Arbeit und Herausforderungen verbunden, aber haben dennoch viel Freude bereitet.

Auch wenn gerade im Bereich der Integration und der inneren Sicherheit noch viel zu tun sei, konnte Tipi einige Erfolge nennen, wie beispielsweise die Sensibilisierung der Jugendlichen, Eltern, Lehrer und Schulen in Bezug auf den IS, rückläufige Zahlen von Jugendlichen, die in Kriegsgebiete ausreisen und auch das Verbot des Vereins „Die wahre Religion“ und des „Lies-Projekts.“ Auch viele Hassprediger konnten in den letzten Jahren verhaftet und zum Teil sogar verurteilt werden. Trotzdem wird er auch weiterhin für ein Betätigungsverbot und ein Verbot der Vollverschleierung kämpfen.

Abschließend versprach Tipi, sollte die kommende Landtagswahl am 28. Oktober erfolgreich für ihn verlaufen und er als Direktkandidat wiedergewählt werden, sich auch weiterhin für die Senioren- und Jugendarbeit, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, die Integrationspolitik und die innere Sicherheit einzusetzen.

« Ismail Tipi: Staatsbürgerschaft darf nicht inflationär verteilt werden – Sicherheit geht vor Ismail Tipi: Vollverschleierungen oder Burkini machen die Scharia in unserer Gesellschaft hoffähig »