„Der Anschlag vor etwa einem Jahr am Berliner Breitscheidplatz kostete 12 Menschen das Leben. Das Entsetzen oder der Schock waren groß. Die Angst vor dem IS-Terror ist heute noch spürbar. Deshalb ist es mir sehr wichtig, diese Terroropfer nicht zu vergessen und ein Zeichen zu setzen. Durch das Schmücken dieser Schandbetonpoller mit Blumen und Kerzen möchte ich sie zu Trauerblöcken und zu Mahnsteinen machen. Es soll ein Zeichen setzen gegen den Terror aber auch der Gemeinsamkeit. Bundesweit soll diese Trauerbekundung zu sehen sein. Deshalb habe ich einen offenen Brief an unseren Bundesinnenminister Thomas de Maizière geschrieben und ihn gebeten, sich an dieser Aktion zu beteiligen und auch bundesweit dazu aufzurufen, Betonpoller zu Mahnsteinen und Trauerblöcken umzuwandeln“, so der hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi.

„Als Menschenkette über die sozialen Medien sollen Bilder von den geschmückten Betonpollern verbreitet werden. Eine Mahnwache am Jahrestag dieses furchtbaren Anschlags in Berlin an solchen Pollern soll eine deutliche Botschaft senden. Wir trauern um alle Opfer und lassen uns von den Salafisten, Dschihadisten, IS-Terroristen und Menschenfeinden nicht einschüchtern. Gemeinsam stehen wir für unsere Demokratie, unsere Freiheiten, die gesellschaftlichen Werte und unsere religiösen Traditionen ein.“

Hier der offene Brief:
Offener Brief an Bundesinnenminister de Maizière

« Landtagsabgeordneter Ismail Tipi ruft auf, die Schandbetonpoller zu Trauerblöcken für die Opfer des Berliner Weihnachtsmarkts zu machen Hessen unterstützt Kommunen in Fragen der Sicherheit »