Aus dem neusten hessischen Verfassungsschutzbericht geht hervor, dass auch die Zahl der Rechtsextremen seit 2014 fast kontinuierlich gewachsen ist. Das Personenpotential von 1.335 im Jahr 2016 ist mittlerweile auf 1.465 im letzten Jahr gestiegen. Ein Grund dafür ist allerdings auch die verbesserte Erkenntnislage im Bereich der sogenannten Reichsbürger-Szene.

„Auch hier wird deutlich, dass wir auf keinem Auge blind sein dürfen. Hetze im Netz oder gewalttätige Neonazis sind dabei nicht minder zu beachten. Daher wurde auch das Personal im Landesamt für Verfassungsschutz in diesem Bereich verdoppelt. So können strukturelle Entwicklungen früher erkannt werden, damit auch Anzeichen für Rechtsterrorismus frühestmöglich wahrgenommen werden können“, so der hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi.

„Wir dürfen nicht unterschätzen, dass auch von der rechtsextremistischen Szene ein Potenzial für schwerste Straf- und Gewalttaten vorhanden ist. Auch wenn wir bisher glücklicherweise keinen rechtsterroristischen Anschlag in den vergangenen Jahren verzeichnen konnten, müssen wir auch in diesem Bereich höchst wachsam sein. Das gleiche gilt auch für den linken und den religiösen Extremismus.“

« Ismail Tipi: Paralleljustiz, in der Friedensrichter sich über unsere Gesetze stellen, hat hier keinen Platz und darf nicht geduldet werden Ismail Tipi: Jeglicher Extremismus, auch der Linksextremismus, darf nicht ignoriert werden »