In Wiesbaden hat Innenminister Peter Beuth ein Cyper Competence Center (Hessen3C) eröffnet. Dort arbeiten IT-Experten aus der Verwaltung, der Polizei und dem Verfassungsschutz zusammen, um Hessen vor Cyberangriffen zu schützen. Außerdem dient die Einrichtung auch als zentraler Ansprechpartner für Unternehmen der kritischen Infrastrukturen (z.B. Stromversorger, Wasserwerke oder Krankenhäuser).

„Die Sicherheit der Daten unserer Bürgerinnen und Bürger ist uns enorm wichtig. Gerade in der heutigen Zeit sind Daten sehr anfällig für Angriffe aus dem Netz. Vieles ist neu und unbekannt, daher ist die Unterstützung von Experten essenziell, um den Schutz der Daten zu gewährleisten“, so der hessische Landtagsabgeordnete der CDU-Fraktion Ismail Tipi.

Das Landesnetz wird täglich viele tausend Male angegriffen. Die meisten Attacken werden dank moderner Software und Präventionsmaßnahmen automatisiert abgewehrt. Die wirklich bedrohlichen Attacken zu erkennen, zu analysieren und zu bekämpfen ist die Aufgabe des Hessen3C. Das Mobile Incident Response Team (MIRT) steht im Falle eines Cyberangriffs landesweit rund um die Uhr zur Verfügung. Somit kann auch kleinen Kommunen jederzeit vor Ort Hilfe geleistet werden.

„Die Eröffnung dieses Centers ist ein wichtiger Schritt für mehr Cybersicherheit in Hessen. So wird in Zukunft Hessen auch „online“ sicherer sein und bleiben“, freut sich Tipi.

« Schülergruppe der Käthe-Kollwitz-Schule aus Offenbach zu Gast im Hessischen Landtag Interview für taiwanische Medien »